Click for more products.
No produts were found.

Arten von Photovoltaikanlagen

Posted on4 Months ago

Das heutige Ziel ist es, Sie in die Art von Installationen einzuweihen, die mit Sonnenkollektoren gemacht werden können. Dafür gibt es heute zwei große Gruppen als Ausgangspunkt:

1º Photovoltaikanlagen mit Anschluss an das Netz:

Dieser Anlagentyp zeichnet sich dadurch aus, dass er an das Netz angeschlossen ist, das die gesamte überschüssige, vom System erzeugte Energie aufnimmt. Das gesamte System wird über den Energiewandler gesteuert. Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Art der Installation zu nutzen.

Die erste hat das Ziel, die Stromrechnung zu senken. Auf diese Weise verbucht der Wechselrichter die gesamte überschüssige Energie, die wir in das Netz einspeisen, und dies wirkt sich positiv auf den bei der nächsten Rechnung zu zahlenden Betrag aus. Darüber hinaus ist die Energie, die wir verbrauchen, während unsere Panels Strom erzeugen, billiger, als wenn wir die Energie aus dem Stromnetz nutzen.

In den Momenten, in denen es keine Energieerzeugung durch die Panels gibt. Wir werden die Möglichkeit haben, den Strom über den Anschluss an das Netz zu nutzen, so dass die Versorgung immer gewährleistet ist. Diese Art der Installation wird allgemein als "Selbstverbrauch" bezeichnet.

Der zweite ist ein Solarpark, dank dem unsere Sonnenkollektoren Energie mit dem Ziel erzeugen, einen wirtschaftlichen Nutzen zu erzielen. Auf diese Weise schütten wir die überschüssige Energie in das Netz, und das Elektrizitätsunternehmen belohnt uns dafür.

2º Solaranlagen ohne Anschluss an das Netz:

In diesem Fall muss die gesamte von unserer Anlage erzeugte Energie gespeichert werden, da sie nicht an das Netz angeschlossen ist. Die häufigste Option sind stationäre Batterien, in denen die überschüssige Energie für den späteren Verbrauch gespeichert wird.

Diese Art von Solaranlage wird als "isolierte Anlage" bezeichnet. Die Bedienung ist einfach, die von den Solarpaneelen erzeugte Energie folgt zwei Wegen. Der erste soll direkt konsumiert werden. Und zweitens wird der Überschuss an Energie in den genannten Batterien gespeichert. Wenn unsere Photovoltaikmodule also keine Energie erzeugen, nutzen wir die in unseren Batterien gespeicherte Energie.

Auf diese Weise brauchen wir keinen Anschluss an das Stromnetz, obwohl wir im Gegenteil, wenn wir die Ladung unserer Batterien erschöpfen, direkt in die Steinzeit zurückkehren. Dazu empfiehlt es sich immer, einen Generator für fossile Brennstoffe zu haben, mit dem wir immer den Energiefluss sicherstellen.

Es gibt auch eine dritte Art von photovoltaischen Solaranlagen.

Diese Art der Installation wird "Hybrid" genannt. Der Grund dafür ist, dass sie alle Komponenten, sowohl die Solarzellen als auch die Batterien, einschließlich eines Anschlusses an das Stromnetz, zusammenführt.

Was haben wir davon?

Normalerweise ist der Energieaufwand tagsüber nicht sehr hoch, da die Häuser (mit Ausnahme der entfernten Arbeiter) nicht voll ausgelastet sind, so dass sich das System der Sammlung und Speicherung der Energie in den Batterien widmet. Sobald die Sonne erlischt und die Aktivität zu Hause zunimmt, können wir sowohl mit den Panels als auch mit der in den Batterien gespeicherten Energie arbeiten.

Und schließlich werden wir, wenn wir eine Periode geringer Sonneneinstrahlung durchlaufen, gegebenenfalls unseren Anschluss an das Netz nutzen, um uns selbst zu versorgen.

Selbstverständlich sind wir bei Solaremobility Experten für jede dieser Anlagen, und wir werden Ihnen bei Interesse unverbindlich persönliche Kostenvoranschläge zukommen lassen.

Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Related articles
Leave a Comment
Leave a Reply
Please login to post a comment.

Menu

Settings